Home / Land für den Urlaub / Asien / Das Wetter und die Temperatur in Israel im November / Wahrzeichen des Staates Israel: was ist zu sehen in Haifa und Tel Aviv-Jaffa?

Wahrzeichen des Staates Israel: was ist zu sehen in Haifa und Tel Aviv-Jaffa?

Dostoprimechatelnosti gosudarstva Izrail

Vom Schicksal in Israel konzentriert greifbare Spuren vieler Zivilisationen des Westens und des Ostens — von Phönizien, dem Alten ägypten und Assyrien bis zum antiken Rom, der arabischen halifatov, byzantinischen, mittelalterlichen Imperien und Königreiche Europas.

Die tausendjährigen Denkmäler der Geschichte, Kultur, Architektur, Ruinen der alten Bauten und der archäologischen Artefakte drängten sich hier buchstäblich auf jedem Quadratkilometer. Viele von Ihnen sind weltweit bekannt, andere erwähnt, auch in den alten Heiligen Bücher - Bibel, Talmud und Koran.


Israel - wo ist das?

Israel - ein kleines Land an der östlichen Mittelmeerküste. Sie finden es auf der Karte zwischen dem Libanon, Syrien, Jordanien und ägypten.

In der geopolitischen Terminologie für diese Region nennt man den nahen Osten.

Rosh HaNikra - eines der Wunder der Welt. Israel

Was ist zu sehen?

Haifa

Atemberaubend schöne Stadt an den hängen des Berges Karmelhinunter zum Meer. Im Talmud der Begriff «Hof Yaffe» bedeutet «schöne Küste».

Hier gibt es viele tausend Jahren wird Wein angebaut. «Weinberg Gottes» - so nannte der Prophet Jesaja den Berg Karmel. Der lokale Wein «Karmel» - unter den besten der besten Weine der Welt.

Den Hafen von Haifa — die wichtigsten Seetor des Landes. Durch ihn geht drei Viertel der Importe und Exporte von waren.

Von der Spitze des Berges Karmel zum Meer gelangen Sie nach tausenden von Stufen. Die steilen Straßen enden oft Treppen.

Das Kloster der Karmeliten. Dieses Kloster auf dem Berg Karmel gründeten fromme Ritter während der Kreuzzüge. Nach dem Namen des Berges der Orden erhielt den Namen Karmeliten. Mit dem Jahr 1238 die Karmelit-Klöster entstehen in ganz Europa.

Zum Kloster führen endlose Stufen, aber man kann klettern, mit der Seilbahn fahren, bewundern auf dem Weg die wunderbaren Panoramen.

CHto posmotret: Hajfa

Bahai-Tempel. Bahaizm — eine der monotheistischen Weltreligionen, entstand in der Mitte des XIX Jahrhunderts. Die Lehre besagt, dass Gott durch die Propheten Menschen bearbeitet Prüfungen und waltet das Schicksal.

In der Zahl der erleuchteten bahaizma - Moses, Buddha, Jesus Christus, Mohammed. Funkelnd Gold Dome Bahajskogo Tempel ist das Symbol von Haifa.

National Maritime Museum mit der Ausstellung widmet 5000-jährigen Geschichte der Seefahrt im Mittelmeer.

Unter den einzigartigen Exponaten Navigationsinstrumente, Schiffsmodelle aller Epochen, die Artefakte, die mit in der Antike versunkene Schiffe. Die ältesten von Ihnen stammen aus der Bronzezeit.

Eilat

Hafen-und Kurstadt im Süden der Negev-Wüste am roten Meer, das Wassersportzentrum und Tauchschule. Im Januar die Lufttemperatur hier fällt nicht unter die Marke von +21 und im Sommer nähert sich +40 Grad Celsius.

Neben Sonne und warmen Meer in Eilat und bietet Freizeitbeschäftigung angegeben — pop-Konzerte, Fahrten mit einem Quad in die Wüste, besuchen Sie das Reservat Hai Bar, Bus-Reisen zum alten Kloster St. Catherine und Berg Moses auf dem Sinai (ägypten).

Auch das Essen, tanzen und Spaß haben finden Ihren Platz in den zahlreichen Nachtclubs, Diskotheken und Restaurants.


Eilat ist auch verbunden mit der biblischen Geschichte. Hier der Prophet Moses ließ ruhen die Juden, die Gott aus ägypten in der Suche nach der Erde gelobt. Und im Hafen in der Nähe des modernen Eilat König Salomo traf die Königin Savskuu.

Welt der Korallen — Aquarium im Gegenteil: Sie in einem Raum tief unter Wasser beobachten des Lebens der Fische, Kraken, Krabben und andere Bewohner der Korallenriffe des roten Meeres.

Batiskafy — Stunden-Spaziergang an Bord einer schwimmenden Unterwasser-Observatorium mit Panorama-Bullaugen. Tauchgänge organisiert und am Nachmittag und in der Nacht, die Unterwasserwelt von starken Scheinwerfern beleuchtet bathyscaphe.

Dolphin Reef bietet die Möglichkeit zum schwimmen und spielen mit Delphinen, bereitwillig empfangenden Spiel.

Tauchschule, wo Sie lernen Tauchen Veteranen der israelischen Marine Special forces.

Tel Aviv

Badeort-Kurort und gleichzeitig die größte Industrie-und Handelszentrum des Landes, seit langem ein paar kleine poglotivshijSatelliten-Städten.

Die Juden sagen, dass Jerusalem — die himmlische Stadt, und Tel Aviv — irdischen. Hier sehr viele schicke Hotels, zehn an der Küste des Mittelmeeres, die Strände, Aqua-Parks, Sehenswürdigkeiten, Nachtclubs, Theater und Kinos, Häfen Yachthafen, Einkaufszentren, Restaurants und andere Objekte der Industrie des Vergnügens und der Unterhaltung.

In den Konzertsälen und in den Stadien oft Konzerte von Weltstars der Rock-und pop-Musik.

Dostoprimechatelnosti Tel-Aviva

Die Geschichte hier nicht in den Wolkenkratzern, es erwartet die Touristen in den Museen.

In dem Gebäude, wo heute befindet sich das Museum der Stadt, im Jahr 1948 von Ben Gurion verkündet die Gründung des Staates Israel. Ein paar Jahrzehnte in Tel Aviv war die Hauptstadt des Landes.

Dizengoff-Platz mit Brunnen, Symbol für das Duell zwischen Feuer und Wasser. Hier ist immer zu hören Musik, und es ist kein Ende der Straße Vorstellungen und Konzerte.

Zentrum der Kultur ist Reich an zahlreichen Werken der israelischen Kunst der letzten Jahrzehnte.

Migdal Shalom — 140-Meter-Hochhaus zieht die Touristen bewundern das Panorama der Stadt mit der Höhe.

Museum Ecelya speichert die Details der Arabisch-israelischen Konflikte und Kriege.

Jaffa

Die Bibel sagt, dass die Jaffa nach der Sintflut baute YAfet, der Sohn von Noah, der sich mit seinem Vater auf der Arche. Die Funde der Archäologen bestätigen die lückenlose Existenz einer Stadt mit etwa 2000 v. Chr.

Im Hafen von Jaffa phönizische Schiffe brachten die Libanesische Zeder für den Ersten Tempel des Königs Salomo. Von hier aus ging ins Exil der biblische Prophet Jona.

Die Legenden des Antiken Griechenland zu vermitteln, dass in Yaffe an den Felsen angekettet war die schöne Andromeda. Dieser Felsen bis auf den heutigen Tag sieht man im Meer.

Diese alte Stadt im Jahr 1950 wurde ein Teil des Großen Tel Aviv. Heute Jaffa — Bezirk Antiquitätenhändler, Juweliere und Maler. In Bildergalerien die gesammelten Werke der zeitgenössischen Meister.

Archäologisches Museum mit Artefakten im Zusammenhang mit der reichen Geschichte der Stadt.

Franziskanerkirche St. Peter, errichtet auf den Ruinen der alten YAffskoj Festung. Aus strelchatyh Fenster sichtbar ist der Andromeda-Felsen unter den Wellen und den Alten Hafen, und Ihre Keller gelagert Bruchstücke der Zitadelle.

Auf dem zentralen Platz von Archäologen ausgegraben und muzeeficirovali Kulturschichten, anschaulich erzählen die chetyrehtysyacheletnej der Geschichte der Stadt.

Jerusalem

Das hebräische Wort «Yerushalayim» bedeutet «Ort des Friedens». Und in der Tat, diese Stadt ist einzigartig auf der Welt, verehrt von Milliarden Menschen in allen Ecken der fünf Kontinente des Planeten und den Gläubigen an Gott durch den Kanon des Judentums, des Islam und des Christentums.

In einem der über 200 Mitglieder der Vereinten Nationen Ländern gibt es religiöse Gemeinschaften, voznosyashie Gebet nach Jerusalem.

Drei große Religionen haben Ihre eigenen Aufdruck auf der Gestalt und die geistige Aura der antiken Stadt. Drei große Kultur aus dem Jahrhundert im Jahrhundert errichtet, zerstört und wieder neugebaut seine Wände, Gebäude, Festungen, Paläste und Tempel.

Touristen suchen nach Jerusalem, um zu sehen, die drei wichtigsten Heiligtümern der drei Weltreligionen — die Klagemauer, die Grabeskirche und die Moschee des Felsens.

Dostoprimechatelnosti Ierusalima

Von der Versuchung selfie machen auf Ihrem hintergrund stehen selten ein Reisender oder Pilger. Außer, dass die Batterien sitzen fotografieren von vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

In diesem Teil der Stadt, hieß das früher in Ost-Jerusalem, fast alle Objekte die Aufmerksamkeit der Touristen erschien vor kurzem, nach der Gründung des Staates Israel — Knesset, Israel-Museum mit zahlreichen archäologischen und biblischen Sammlungen, Hadassah Krankenhausmit einem Dutzend Glasmalerei Werke von Marc Chagall, Schrein des Buches — Depot wertvollen alten Handschriften.

Östlich der Altstadt, auf der gegenüberliegenden Seite des Tals Kidron, befindet sich der ölberg mit dem alten jüdischen Friedhof. Dazu bequem durch den biblischen Garten Gethsemane.

Seltsamerweise Fläche von weltberühmten Ewigen Stadt in weniger als einem Quadratkilometer. Dies ist — die Nabelschnur Jerusalem, opoyasannaya ummauerten Zitadelle, gebaut im XVI Jahrhundert auf Befehl des türkischen Sultans Süleyman dem Prächtigen. In der Altstadt führen sieben Tore.

Vorbei am Damaskustor, finden Sie sich im muslimischen Viertel mit einem exotischen Basar, der größte in der Region.

Die Moschee des Felsens auf dem Tempelberg ist eine der drei Heiligen Stätten des Islam. Von hier aus der Prophet Mohammed auf einem magischen Pferd voznosilsya in den Himmel. Stadtführer zeigen die Spuren der Pferde Hufeisen auf dem Felsen.

Ein wenig unterhalb befindet sich die Moschee Al-Aqsa (1033 G) mit schimmernden Mosaiken — das Geschenk des Sultans Saladin.

Auf dem Tempelberg befindet sich die Moschee Ketten (VIII Jh.), erinnert an eine verkleinerte Kopie der Moschee des Felsens. Sagen die hier einst hingen Ketten, prikosnuvshegosya zu ihm klyatvoprestupnika schlug sofort der Blitz.

Die Klagemauer, das Heiligtum des Judentums — was bleibt von der des Zweiten Tempels, gebaut von Herodes dem Großen, und zerstörten römischen Kaiser Titus im Jahr 70 JahrN. Chr.

Hier die Juden täglich im Laufe von fast zweitausend Jahren lebte im Tempel. In den Spalten zwischen den massiven Steinen der Wand religiöse Juden investieren Sammelalbum mit Dank und GRÜßEN, zu Gott bekehren.

Haftnotizen — Millionen. Monatlich auf Besondere Anordnung des obersten Ravvinata Sie zurückzuziehen und zahoranivaut auf dem ölberg.

Die Grabeskirche (ca. 335 G) wurde auf Wunsch des byzantinischen Kaisers Konstantin und der Kaiserin Helena an der Stelle, wo er begraben und auferstanden Jesus Christus.

Bei der Zitadelle endet der Spaziergang durch die Altstadt. Hier, am Jaffator, befand sich der Palast des Herodes des Großen, gebaut aus ciklopicheskih Steinblöcken. Jetzt in der Zitadelle das städtische Museum.

Nazareth

Nazareth — die Stadt, die vor zweitausend Jahren in der Familie von Joseph und Maria Jesus Christus geboren wurde. Es gibt viele Orte, die mit dem Leben der Heiligen Familie. Die bedeutendste von Ihnen — Marmor-Kirche der Verkündigung.

Jetzt Nazareth bewohnt überwiegend von den Arabern. In der Stadt sind immer viele Pilger aus der ganzen Welt, um Ihnen billige Hotels gebaut, aber Orte schmerzlich vermisst.

Dostoprimechatelnosti Nazareta

Netanya

Die Stadt liegt in einer fruchtbaren SHaronskoj Tal, dass angeblich die Kornkammer Israels. Hier Zitrusfrüchte angebaut, produziert viele andere landwirtschaftliche Produkte.

Netanya ist berühmt und als der größte in Israel Mitte schneiden Diamanten, diese Kunst zu uns gebracht werden die Meister-Siedler aus Holland, zeigten die von der Nazi-Okkupation während des Zweiten Weltkriegs.

Netanya — viel besuchter internationaler Kurort, und übersteigt die Einnahmen aus dem Tourismus Einnahmen der Stadt aus dem Verkauf von Produkten der Landwirtschaft. Hier ist die herrliche Promenade, useyannaya Strandbars und Cafés, Hotels und nicht weniger, als in Eilat.

Akko

In der altägyptischen Papyrus XIX Jh. v. Chr. tritt der name einer phönizischen Stadt und dem Hafen von Akko. Im Jahr 333 v. Chr. die Stadt öffnete die Tore den Truppen Alexanders des großen. Hier sind mittelalterliche Gebäude aus der Zeit der Kreuzzüge.

Die Stadt der Kreuzritter. Die Zitadelle der Kreuzfahrer, das Hospital der Johanniterritter-ionitov, Dungeons. Gut restaurierte gewölbte Halle, jetzt befindet sich 10 Meter unter der Erde.

Krypta der Johanniter, wo eines Tages besuchte der berühmte Reisende Marco Polo. Marmor türkische Bäder (XVIII Jh.), Gasthaus, Sultan-Ahmet-Moschee.

Safed

Die Stadt Synagogen und Künstler, gelegen auf einer Höhe von 800 Meter über dem Meeresspiegel. Im Heiligen Land gibt es keine Stadt, die sich oben Safed.

Mittelalterliche Safed war ein Zentrum der jüdischen Mystik - iudaistskogo lehren der Kabbala.

Safed ist eine der vier Heiligen Städte des Judentums. Das Grab von Wissenschaftlern-Kabbalisten locken Scharen von Orthodoxen Juden, die Pilgerfahrt.

Caesarea

Caesarea entstand als phönizische Hafen im IV Jahrhundert v. Chr. der römische Kaiser Augustus brachte diese Erde ein Geschenk an den König Herodes, die man errichtete prächtige Stadt und in Dankbarkeit verlieh ihm den Namen Caesar. In den Chroniken Josephus berichtet, dass hier war das Hippodrom, das Forum, verziert mit Marmor-Statuen.

Die Stadt ist berühmt für die einzige in der Welt Unterwasser archäologischen Museum. Für ihn otgorozheno 40 000 Quadratmeter Meeresboden, wo für Taucher werden die Ruinen der Hafenanlagen errichteten die römischen Ingenieure in Zeiten des Neutestamentlichen König Herodes vor etwa zweitausend Jahren, das Fundament des Leuchtturms, Amphoren, Anker und andere Funde.

Beim Museum für Touristen betreibt eine Tauchschule, hier kann man Ausrüstungsverleih.

Dostoprimechatelnosti Kesarii

Viele römische Ruinen erhalten geblieben und auf dem Land. Umfangreiche archäologische Ausgrabungen im Gange ständig, dorthin kann man in der Zusammensetzung der beliebten Ausflüge. Gut erhaltene Aquädukt, von denen in der Stadt kam das Wasser aus den Bergen.

Am Ufer des Herodes baute Theater, slavivshijsya ausgezeichnete Akustik. Es wurde restauriert, und jetzt auf der antiken Bühne veranstalten Vorstellungen.

Nationalpark Cäsarea — Besichtigung der malerischen antiken und mittelalterlichen Ruinen, darunter die überreste der Kathedrale, erbaut von den Kreuzrittern.

Der Legende nach Ritter-bewahrten die Templer den Heiligen Gral — den Kelch gesammelt, das Blut des gekreuzigten Christus. Die Kathedrale errichteten die Kreuzritter des englischen Königs Richard Löwenherz, otbivshie Cäsarea des Sultans Saladin.

Unter den Athleten Caesarea ist bekannt für die schöne Golfplatz. Es ist unmöglich zu glauben, dass auf dem Gelände viele Hektar sanft podstrizhennogo grünen Rasens war die traurige Steinwüste.

Ashdod

Die Gründung von Siedlungen an der Stelle der heutigen Stadt stammt aus dem biblischen Altertum, aber hier gibt es keine besonderen Sehenswürdigkeiten.

Ashdod — eine große Dachterrasse und einen Handelshafen, mit gegen-Haifa-Center von Einwanderern, die in Israel aus der ganzen Welt. Hier auf jedem Schritt möglich, den ehemaligen Landsleute, nicht zu vergessen die russische Sprache.

Der erste Besuch in Israel verursacht Kulturschock: im Kopf nicht gestapelt Datum, Namen, die an der Geschichte der menschlichen Zivilisation,lassen Sie Ihre Spuren auf diesem kleinen Stück steinigen Boden.

Und bei der Schiffstreppe des Flugzeuges unbedingt den Wunsch, noch einmal hierher zurückkehren, um genauer hin zu sehen ist ein Spiegel der Geschichte. Und, vielleicht, zu betrachten, in ihm selbst.