Home / Land für den Urlaub / Russland / Republik Altai: Sehenswürdigkeiten, wohin Sie gehen und was zu sehen?

Republik Altai: Sehenswürdigkeiten, wohin Sie gehen und was zu sehen?

dostoprimechatelnosti respubliki Altai

Die Republik Altai ist eine ziemlich kleine Region der Russischen Föderation, auf dessen Territorium befindet sich eine Vielzahl von schönen Naturlandschaften. Jährlich die Republik Altai und Sehenswürdigkeiten mit dem Ziel, den Tourismus und Extreme Entspannung besuchen etwa eine Million Menschen.


Detaillierte Karte von Gorny Altai

Karta Altaya s podrobnostyami

Gebildet Region 01.06.1922 wie Ojratskaya die autonome Region umgewandelt wurde in die Republik 25. Oktober 1990.

Wo wohnen Sie?

Die Region befindet sich im sibirischen föderalen Bezirk Russlands und nimmt einen Teil des Systems des Altai-Gebirges. Grenzt an die Region Altai und das Gebiet Kemerovo, sondern auch mit China, der Mongolei und Kasachstan.

Durch die Republik geht tshuisker Bergstraße – die wichtigste Straße der Arterie Altai.


zum Inhalt ↑

Die wichtigsten Sightseeing-Gebiete

turisticheskie rajony

  • See Aich – die beliebtesten und überfüllten Bezirk Altai, wo Sie Unterschlupf zu finden und Aktivitäten für Jugendliche, wie auch Paare mit Kindern. Seeufer mit sauberen Stränden, Cafés und Verkaufsstellen Sportausrüstung.
  • Die Durchschnittliche Katun – Phase der wasserreichste Fluss des Altai, auf dem sich eine große Anzahl von herbergen. Geeignet für den aktiven und extremen Erholung. Hier wird vor allem der Komplex «Turquoise Katun».
  • Der untere Katun befindet sich im Zentrum des Altai und ist die angeeigneten touristische Route. An diesem Ort der Fluss viel ruhiger als auf anderen Seiten, so dass es möglich, Ausflüge auf dem Wasser und an Land. Im Moment Bezirk hat mehr als 25 Raststätten und ist Erholungsgebiet der Republik.
  • Teleckoe See gehört zu den «Top drei» der größten Seen Russlands. Einzigartig ist nicht nur seine Größe, sondern auch die atemberaubende Landschaft – Wasserfälle, Buchten und so weiter. Zu jeder Zeit des Jahres das Wasser im See bleibt kalt. Touristenziel in der Nähe des Sees ist das Dorf Artybash.

Menschen die Sehenswürdigkeiten mit Fotos

Altai - das ist ein großartiger Ort zum entspannen, das kann sich rühmen, Ihre schönen natürlichen und kulturell-historischen Sehenswürdigkeiten.

Architektur

arhitektura doma Reriha

  1. Das nationale Kunstmuseum. A. V. Anokhin. Das Museum funktioniert seit 1918 und ist die älteste kulturelle Institution der Republik. Hier sind Exponate aus verschiedenen Epochen, einzigartige historische Denkmäler, Bildnisse der Vertreter der Flora und Fauna, sowie Werke von berühmten Bildhauern und Künstlern der Republik.
  2. Das Dorf der Handwerker. Diese ungewöhnliche Kulturstätte befindet sich im Dorf Askhat und präsentiert arbeiten von verschiedenen Handwerkern in den Bereichen Ton, Metall, Holz und anderen. Hier können Sie auch die Ausstellungen der modernen Kunst und des Handwerks.
  3. Haus N. An.Roerich. Anerkannte Künstler, Philosoph, Archäologe und Sozialaktivist N. An.Roerich in einer Studie lebte etwa zwei Wochen im Dorf Werch-uimon, wo sich das Museum befindet.
  4. Das Museum ist zugleich architektonisches Objekt, und kulturelle Institution mit Schaufenstern, persönliche Gegenstände und Fotos der Familie Roerich, sowie mit Ausstellungen und zeigt das Alltagsleben Altai-Volkes.

  5. Changeling. Haus-Changeling befindet sich im Dorf manscherok. Es ist einzigartig, dass in ihm alles auf den Kopf: das Haus steht auf dem Dach, Kronleuchter auf dem Boden, Sofas und Möbel – an der Decke. In diesem Objekt jeder Mensch das Gefühl, er geriet ins Wunderland, als Alice aus dem Buch von L. Carroll.
  6. Museum der Russischen Puppen «Desyatiruchka». Im Museum befinden sich verschiedene Ausstellungen der Russischen Folk-Puppen, werden die ausbildenden Seminare, Workshops und Themenführungen. Ein Museum im Dorf CHeposh.
class="kc_anchor" name="religioznye-ob-ekty">

Religiöse Objekte

religioznyj zhenskij monastyr

  • Kloster auf der Insel Patmos. Zum Kloster führt eine schmale Brücke, unter dem lärmen der Fluss Katun. Trotz der bezahlte Eintritt, die Touristen hier immer zu viel, wegen der Wunder, mit Ursprung im Kloster: mirotochat Symbole, verwandelt sich in den Augen der alten in die neue Ikone der Mutter Gottes.
  • Museum staroobryadchestva. Oder ujmon befindet sich dieses ungewöhnliche Museum, wo die Gegenstände der Lebens-und Arbeitsbedingungen, Kleidung und Möbel der Altgläubigen, die einst lebten auf dieser Erde. Gutmütige Wirtin des Museums gerne sagen, über die Traditionen und die Geschichte des Lebens dieser religiösen Gemeinschaft.
  • Die Kirche zu Ehren Makarios Glukhareva. Die Kirche befindet sich in der Hauptstadt der Region – Gorno-Altaisk, - errichtet zu Ehren des Hochwürdigen Makarij Glukhareva. Der Bau der Kirche begann im Jahr 2002 und endete im Jahr 2006. Mit dem Jahr 2010 gibt es auch eine Sonntagsschule.

Denkmäler

  1. Denkmal Bergaltai Begeben. Das Denkmal wurde an der Einfahrt in die Republik seitens der Altairegion. Die Inschrift auf dem Objekt zugewandt Nachkommen der Republik und spricht darüber, wie wichtig es ist seine Wurzeln zu erinnern und die Taten der Vorfahren.
  2. Pilgrim. Pilger oder Touristen das Denkmal ist eine Skulptur, die einen Wanderer mit Rucksack und andere Munition und einen kleinen Hund neben ihm.
  3. Die Skulptur ist auf der Grenze zwischen der Region Altai und der Republik Altai und ist ein Geschenk der Republik von Barnaul Meister.

  4. Denkmal VJ Shishkov. Das Denkmal wurde im Jahr 1973 errichtet und gewidmet dem Russischen Schriftsteller und Forscher VJ Shishkov. Das Objekt befindet sich in der Nähe von Chemal.

Der Natürliche Reichtum

bogatstva Akkemskih ozer

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altai-Gebirge – das Natürliche Gelände: Gewässer, Berggipfel, Höhlen, Naturschutzgebiete und Wasserfälle. In der Sightseeing-Reisen besuchen Sie die beliebtesten Denkmäler der Natur.

Flüsse und Seen

  • See Aja. Der See ist beliebt bei Touristen und einheimischen wegen der günstigen Lage und sehr warmes Wasser. Aja See ist ein historisches und erschien in der Folge der Durchbruch eines großen Gewässers in früheren Zeiten. Der See wird durch Regen, Schnee und Quellen.
  • Akkemskie See. Die oberen und Unteren See sind zwei Wasserbecken, in denen «sieht» der Berg Belucha. Diese Seen befinden sich in UST-Koksinskom Gebiet und ernähren sich von dem Tauwasser Schnee von den Gipfeln. «AK-kem» übersetzt «weißes Wasser», aber das Wasser, das vom Berg herab, hat verschiedene Schattierungen von bläulich bis trüb weiß.
  • Die blauen Seen. Seinen Namen See haben wegen der ungewöhnlichen Farbe des Wassers – Côte D ' Azur. Die einheimischen sagen, dass das Wasser aus dem See kann das heilen von Augenerkrankungen. Seen befinden sich auf dem linken Ufer des Katun in der Nähe des Dorfes Askhat. Interessant ist, dass der See im Winter nicht frieren wegen der schlagenden Quellen.
  • Der Fluss Katun. Katun ist der größte Fluss des Altai, die Ihren Ursprung am Südhang Beluga. Der name des Flusses stammt vom Altai Wort «Kadyn», was übersetzt «Herrin», «Gebieterin».
  • Der Fluss Große Gromotuha. Dieser Fluss ist bekannt für seine schnelle Strömung – das Wasser fällt aus großer Höhe und produziert eine Menge Lärm. Große Gromotuha ist ein Zufluss von Koksy.
  • Teleckoe See. Sehen Teleckoe See die Touristen aus der ganzen Welt, denn es ist nicht nur ein Teich mit kristallklarem Wasser, sondern auch ein Heiligtum für viele asiatische Völker. Vogelperspektive die Form des Sees ähnelt einer umgedrehten Buchstaben «G».

Die bergsysteme

gornaya sistema Beluha

  1. Der Berg Belucha. Belucha ist der höchste Berg Sibiriens, mit zwei Gipfeln: dem Westlichen Belukha und Morgenland. An den hängen dieses Berges entspringt der Fluss Katun und seine Nebenflüsse.
  2. Am Fuße befindet sich der Campingplatz «Beluga», und auf der Spitze finden Sie zahlreiche Routen für Trekking.


  3. Katunskij Grat. Liegt an der Grenze zwischen Russland und Kasachstan. Der Grat überall «begleitet» der Fluss Katun. Großer Beliebtheit Grat genossen Abenteurer und ökotouristen.
  4. Berg Teufelsfinger. Berg bekam seinen Namen wegen seiner Form – aus der Ferne erinnert Sie nach oben angehobenen Finger mit dem Spitzen Fingernagel. Der Berg befindet sich nicht weit vom See Aja, und von der Spitze des «Fingers» bietet eine schöne Aussicht auf die Umgebung.
  5. Der Gipfel Aktru. Dieser Gipfel ist einer der wichtigsten Zentren des Bergsteigens im Altai – am Fuße des Berges befindet sich der ältesten in der Gegend alpinistskij Lager. Jährlich etwa tausend Touristen versuchen, diese zu erobern den Gipfel, steigt auf 4000 Meter in die Höhe.

Höhlen

Tavdinskie peshery

  • Tavdiner Höhlen. Die Höhlen befinden sich am linken Ufer des Katun in der Nähe des Dorfes Kalkig. Die Höhlen sind bekannt für die Tatsache, dass dienten als Wohnung für die alten Menschen. JetztTavdiner Höhlen haben den Status Naturdenkmal geschützten Russland.
  • Denisova-Höhle. Diese Höhle befindet sich an der Grenze der Republik und der Altai-Region und umfasst etwa 20 kulturelle Schichten, die verschiedene Epochen der Menschheit. Seinen Namen die Höhle wurde zu Ehren des Eremiten Dionysius, der im 18. Jahrhundert dort lebte.
  • CHaryshskie Höhlen. Die Allgemeine Bezeichnung «CHaryshskie Höhlen» enthält folgende Objekte: eine Schreckliche Höhle, die Höhle und der Höhle der Maul-und Klauenseuche. die Höhle der Hyänen. Jede der Höhlen hat Ihre Besonderheiten, aber bekannt ist, dass Sie haben gefunden Knochen der Tiere, die im Altai lebten vor 200 Jahren.

Wasserfälle

Wasser sprudeln Ströme beruehmt können konkurrieren in Schönheit mit den bekanntesten Wasserfällen der Welt.

  1. Der korbu. Der Wasserfall befindet sich an der Ostküste des terlezkij-Sees und ist das Territorium des Altai-Naturschutzgebietes. Der Lärm des fallenden Wassers zu hören ist für viele Kilometer, und der Wasserfall selbst hüllt einen kleinen Nebel.
  2. Uchar. Das stärkste und spektakulärste Wasserfall des Urals befindet sich am Fluss CHulcha. Uchar – ein junger Wasserfall, er kam erst vor 200 Jahren durch ein Erdbeben. Sie können bis zum Wasserfall auf zwei Arten: entweder durch eine schwierige Strecke, oder auf dem Boot.
  3. Vodopad Uchar

  4. Tekelu. Es ist der zweite auf die Leistung Wasserfall Altais. Der name der Anlage stammt von dem Wort «Teck» - «Bergziege», und das ist der Bewohner dieser Gegend.
  5. Die Besonderheit tekelu ist, dass das Wasser fällt auf einer geraden Linie auf der Klippe, die Schaffung eines schönen, atemberaubenden Blick.

Naturschutzgebiete

  • Katunskij Biosphärenreservat. Das Naturschutzgebiet befindet sich im zentralen Teil des Altai-Gebirges, besetzen eine Fläche von etwa 152 Hektar. Es ist in diesem Naturschutzgebiet gespeichert Ice-Lager in Sibirien – von etwa 80 Quadratmetern. km.
  • Das Altai Naturschutzgebiet. Es ist das größte Naturschutzgebiet auf dem Territorium der Republik Altai, die Gesamtfläche von über 880 Hektar. Durch das Territorium des Naturschutzgebietes es keinen Transport Weg, und die ganze Flora und Fauna bleibt in seiner natürlichen Umgebung.

Was noch zu sehen?

Um um eine möglichst große Anzahl von Ausflugszielen in der Altai, lohnt sich eine Reise mit dem Auto.

Anreise mit dem Auto

puteshestvie po CHujskomu traktu

Viele Sehenswürdigkeiten in Altai besuchen Sie nicht nur während der Sightseeing-Tour geführt, sondern auch in eine private Reise mit dem Auto auf der tshuisker Bergstraße - diese Straße verläuft zwischen zehn Bergketten, entlang der vielen Flüsse, über Bergpässe und bomy, kreuzt zwei hochalpines Steppe.

Also, die Liste der bequemsten und beliebtesten Orte zu besuchen:

  1. See manscherok (2 km von Chemal);
  2. CHemalskaya Wasserkraftwerk befindet sich an der Kreuzung der Flüsse Chemal und Katun (Randgebiet S. Chemal);
  3. Wasserfall CHech-Kysh (3 km bis zum Dorf Elanda);
  4. Oroktojskij Brücke (zwischen Siedlungen Orokta und Edigan);
  5. Seminsky Pass (583 km-Trakt);
  6. Cordon COR-Kechu (680 km-Trakt);
  7. Petroglyphen (Felszeichnungen) in Kalbash-Tacke (723 km Verdauungstraktes, der zwischen den Dörfern Iodro und Inya).

Wohin im Winter?

  • Gejzerovoe See bei dem Dorf aktasch nicht gefriert das ganze Jahr und hat eine schöne bläuliche Farbe des Wassers.
  • Schwanensee – die am meisten besuchte den Teich im Winter. Gerade im Winter auf den See sletaetsya mehr als 400 Schwäne.
  • Zubrovyj Zwinger in SHebalinskom Gebiet. Im Winter sind diese Tiere besonders wohlwollend, so dass Sie sehen in der Nähe und sogar füttern.

Im Winter auf dem Territorium der Republik Altai gibt eine große Anzahl von Skigebieten, die Sie besuchen mit den Kindern: das GK «manscherok», GK «Turquoise Katun», «Belokuricha», seminsky Pass.

Siehe Video-übersicht der schönsten Orte beruehmt: